Supervision

Was versteht man unter Supervision?

Supervision ist eine qualifizierte Beratungsform, die ein In-Distanz-Treten zum beruflichen Alltagsgeschehen ermöglicht.

Sie betrachtet berufliche Herausforderungen und Konflikte im Zusammenhang von persönlichem Handeln, beruflichen Strukturen und Rollen, Organisation und dem Kunden- oder Klientensystem.

Supervision entwickelt neue Perspektiven, aktiviert Ressourcen, verbessert die professionelle Handlungsfähigkeit und erleichtert den Umgang mit Veränderungsprozessen.

Supervision dient der Qualitätssicherung der eigenen Arbeit und der Psychohygiene sowie Burnoutprohylaxe in psychosozialen Arbeitsfeldern.

Wenn Sie im psychosozialen Arbeitsfeld tätig sind, thematisieren wir auch den guten Umgang mit sich selbst. Mein kompetentes Wissen um psychische Störungsbilder und die damit einhergehenden Interaktionsdynamiken ermöglicht Ihnen einen erleichternden Umgang mit Ihren Klient/inn/en.

Supervision in Berlin

Einzelsupervision stärkt…

  • berufliche Weiterentwicklung
  • Leitungskräfte in ihren Führungskompetenzen (z. B. Handlungsspielräume in der Sandwich-Position gestalten, Mitarbeiterführung, Leitbildentwicklung)

Teamsupervision dient…

  • zur Fallarbeit
  • zur Teamentwicklung
  • zur Konzeptentwicklung
  • zum Konfliktmanagement bei Störungen im Miteinander

Gruppensupervision hilft…

  • Angehörigen der gleichen oder verwandter Berufsgruppen (wie z. B. Lehrer, Leiter, Berater, Ärzte etc.), die aber in unterschiedlichen Institutionen arbeiten, sich in der Fallarbeit zu reflektieren, sich auszutauschen und von den Berufserfahrungen der anderen zu profitieren

Die Sitzungen können in meiner Praxis in Berlin-Wilmersdorf oder in den Räumen Ihrer Organisation stattfinden.

Weitere Informationen zum Thema.